Wet Plate Collodion Workshop
11. July 2017

Freuen uns sehr den Meister der Wet Plate Collodion Technik bei uns begrüssen zu können. Im November organisiert Zigutamve Photography den ersten Master Class Workshop in unseren Atelier in der Hofstattgasse. Mehr Infos hier.

B2 Lochkamera
10. June 2017

Gestalte mit uns gemeinsam eine voll funktionierende Lochkamera!
Vielleicht der beste Weg analoge Fotografie zu verstehen.
​Der nächste Termin findet am 17. Juni und 15. Juli statt.

B1 Grundlagen analoge Fotografie
9. June 2017

Hier lernst du in einen zweitägigen Kurs in einer kleinen Gruppe wie du deine analoge Schwarz/Weiss Filme entwickelst und Fotos selbst belichtest. Die nächsten Termine: 24. und 25. Juni; 7. und 8. Juli; 12. und 13. August

Hybrider Animationsfilm
8. June 2017

Unser neuer Animationsfilm Workshop!

Durch kleine praktische Übungen in unterschiedlichen Techniken sollen die Teilnehmer spielerisch herausfinden, welche der vielen Formen der Animation ihrer Arbeitsweise am ehesten entspricht.

Malerei auf einer Glasplatte (paint on glass)
Zeichentrick
Objektanimation
Legetrick
Pixilation

B3 Cyanotypie Workshop
5. June 2017

Lerne mit uns alte Printtechniken anzuwenden und einzigartige Art Prints herzustellen!
Bei der Cyanotypie/Blaupause handelt es sich um ein 1842 vom Naturwissenschaftler John Herschel erfundenes Auskopierverfahren für Negative auf der Basis von lichtempfindlichen Eisensalzen. Der nächste Workshop findet am 1. und 2.Juli statt.

Alienation – the far side of freedom
27. February 2017

Coming up: exhibition of the group of alienated artist creating at zigutamve-photography.

This show is based on the cooperation with the project Artwalk18 2017 and is going to open on 22 of April 8 p.m.

The exhibition is taking place from 23 of April until 6 of May 2017

The photographic representation of the human body and the body’s role as medium and motif in the creation of visual art are the defining themes in the exhibition bodies & surfaces. The juxtaposition of two highly distinctive artistic positions engenders a dynamic field of visual correspondences and interactions on the level of content, lending the exhibition the appearance of a work of installation art.